OG Prüfung mit Leistungsrichter Jürgen Ritzi

 IMG_7737

Erfolgreiche Vereinsprüfung für Rettungs-Schutz- und Fährtenhunde beim Verein Deutscher Schäferhunde Bödigheim. Insgesamt 8 Prüfungs- - Teilnehmer wurden am 30. Juni 2012 dem Leistungsrichter Jürgen Ritzi aus Tengen zur Überprüfung vorgestellt.

Der Hund hat jeweils zwei/ oder drei Teilbereiche je nach Prüfungsstufe zu absolvieren: Fährtenarbeit, Unterordnung (Gehorsam) und das Stellen eines Scheintäters (Schutzdienst).

Schutzdienst: beste Lehrzeit für Hund und Mensch

 

Schutzdienst, die Königsdisziplin der Hundearbeit, ist kein Selbstzweck und soll auch nicht nur dazu dienen, bestimmte Aufgaben mit Hilfe eines Tiers zu erledigen. Schutzdienst ist auch eine der Grundvoraussetzungen für die Erhaltung der Rasse wie den Deutschen Schäferhund in ihrer bisherigen Qualität. Dabei stellen weder die Ausbildung noch der Sport selbst eine Gefahr für andere dar. Eher ist das Gegenteil richtig: Gerade der sportlich aktive, im Schutzdienst sichere und energische Hund zeigt sich Menschen gegenüber als gutartig und friedlich. Er kann sich im Schutzdienst-Sport austoben – und genau das schafft die Ausgeglichenheit, die von dem Tier gefordert wird. 

 

Die Anforderungen werden je nach Art der Prüfungsstufe, Stufe IP1-3 erschwert.

 

Nachfolgend standen noch drei spezielle Fährtenhundprüfung (FH2) an, bei der der Hund eine ca. 2000 Schritte lange, drei Stunden alte Fremdfährte absuchen muss. Erschwert wird die Fährte dadurch, dass durch eine weitere Person die Ursprungsfährte mehrfach überquert wird und somit für das Tier eine Verleitungs- bzw. Ablenkungsspur gelegt wird.

Folgende Teilnehmer haben die Prüfungen erfolgreich bestanden: Die Fährtenprüfung 2 legten mit der Note Sehr gut, in folgender Reihenfolge ab, Werner Geier mit Vincent vom Reichertshof, Henrik Kreuter mit Viktoria vom Reichertshof und Werner Siegele mit Jenny vom Knopfhof.

 

Erfolgreich waren in der Begleithundeprüfung: Aico vom Reichertshof, mit Bernd Schäfer,

Die Rettungshundeeignungsprüfung haben erfolgreich mit der Note Vorzüglich abgelegt: Cosmo, mit der Hundeführerin Annett Rohr.

Die IP 2 Prüfung legte mit der Note Gut, Helmut Milli mit Viko vom Reichertshof und Friedrich Reichert mit Yana vom Reichershof, die Stufe IP 3 legte Steffen Pfeil mit Riva vom Reichertshof und der Note Sehr gut, ab.

 

Bei der Abschlussbesprechung lobte Leistungsrichter Jürgen Ritzi die wunderschön gepflegte Sportanlage mit Vereinsheim, die vorbildliche Organisation des Prüfungstages und dankte vor allem den Hundeführer, der Schriftführerin Sigrid Meixner und Prüfungsleiter Hans Blaha. Ferner dankte er den Fährtenlegern Werner Geier, und Bernd Jöst sowie Schutzdiensthelfer Klaus Krumbholz für die geleistete Arbeit und Unterstützung. Im Anschluss ließ man den Tag in gemütlicher Runde im Vereinsheim in Bödigheim ausklingen.

 

>> Bild anklicken <<