OG Prüfung mit Leistungsrichter Maximilian Seidl

Gruppenbild Homepage

Vielseitigkeitsüberprüfung der Gebrauchshunde beim Verein Deutscher Schäferhunde in Bödigheim

Bödigheim. Insgesamt 12 Teilnehmer stellten sich am 01.05.2015  den kritischen Augen von Leistungsrichter Maximilian Seidl aus Regensburg. Als Prüfungsleiter fungierte Erwin Pfeil. Die schriftliche Vorbereitung oblag der Schriftführerin der Ortsgruppe Sigrid Meixner.

 

Begonnen wurde die Prüfung mit der Abnahme der  Schutzhundeprüfung, welche in insgesamt 3 verschiedenen Prüfungsstufen (Schwierigkeitsgrade) abgelegt werden kann. Insgesamt hat der Hund jeweils drei Teilbereiche zu absolvieren: Fährtenarbeit, Unterordnung (Gehorsam) und das Stellen eines Scheintäters (Schutzdienst). Die Anforderungen werden je nach Art der Stufe 1-3 erschwert.

Nachfolgend stand noch eine spezielle Fährtenhundprüfungen (FH1und 2) an, bei der der Hund eine ca. 1200 bzw 2000 Schritte lange, drei Stunden alte Fremdfährte absuchen muss. Erschwert wird die Fährte dadurch, dass durch eine weitere Person die Ursprungsfährte überquert wird und somit für den Hund eine Verleitungs- bzw. Ablenkungsspur gelegt wird.

Der Gebrauchshund ist ein leistungsfähiger Arbeitshund, der durch seine Triebe und durch seine körperliche bzw. seelische Verfassung vom Mensch für verschiedene Aufgaben ausgebildet und eingesetzt werden kann. Er zeichnet sich durch Sozialverhalten, Intelligenz, Nervenstärke und entsprechende Triebveranlagungen aus und ist deshalb etwas besonderes. Aus diesen Gründen gilt es dieses Kulturgut zu erhalten. Besonders die Vielseitigkeitsprüfung mit ihren drei Sparten - Fährte, Unterordnung und Schutzdienst - ist hervorragend geeignet, um durch Ausbildung, Sichtung, Selektion und Zucht die Eigenschaften eines Gebrauchshundes zu festigen. Die Ausbildung eines Gebrauchshundes erfordert viel Zeit, Wissen von verschiedenen Verhaltensweisen des Hundes, Selbstdisziplin, Geduld, Einfühlungsvermögen und nicht zu letzt Verantwortungsgefühl.

Die Begleithundeprüfung legten ab,Thomas Heckmann mit Charly und Werner Schmieg mit Largo.

RH1 absolviert Ute Reiche mit Jojo von der Notburgahöhle Note Sehr Gut.

IPO 1 Gabi Ungerer mit Degas vom Reichertshof Note Sehr gut  und Leopold Bucher mit Pose vom Trienzbachtal Note Gut ab.

IPO2 legte mit der Note Sehr Gut ab, Sigrid Meixner mit Caja vom Reicherthof.

IPO 3 mit der Note Vorzüglich legten ab A.Lindenmeir mit Spike vom Bründelweg und Berthold Rathgeb mit Vandro vom Sulzachgrund und Reinhold Keil mit Cheyenne von der Stadt Mosbach. 

Die Fährtenhundprüfung legte Werner Siegle mit Jenny vom Knopfhof und Henrik Kreuter mit Viktoria vom Reicherthof und Helen Kreuter mit Easy ab.

Bei der Abschlussbesprechung lobte der Prüfungssrichter Maximilian Seidl die vorbildliche Organisation der Prüfung und dankte vor allem dem Prüfungsleiter Erwin Pfeil, Sigrid Meixner für die schriftliche Vorbereitung sowie allen übrigen Helfern. Ferner lobte er nochmals die gezeigten Leistungen, welche insgesamt als überdurchschnittlich zu werten sind. Im Anschluss ließ man den Tag in gemütlicher Runde im Vereinsheim in Bödigheim ausklingen.

>> Bild anklicken <<