Alarmierung der RHS zur Personensuche in Siglingen

Personensuche unter anderem durch die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Buchen zwischen Billigheim, Bittelbronn, Reichertshausen und Siglingen. RHS der Feuerwehr Buchen mit 7 Hunden im Einsatz.

Seit dem Freitag Abend fand eine groß angelegte Suchaktion im Neudenauer Ortsteil Siglingen statt. Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag waren ca. 50 Einsatzkräfte von THW, DRK, Helfer vor Ort und Polizei auf der Suche nach dem vermissten, 63 Jahre alten Mann, am Freitag Nachmittag zu einer Wanderung Richtung Bittelbronn aufgebrochen war und seit ca. 22 Uhr als vermisst galt. Auch dabei erfolgte die Unterstützung durch einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera und zwei Rettungshundestaffeln. Die Feuerwehren Neudenau, Möckmühl und Billigheim nahmen am Samstag Morgen mit ca. 250 Mann die Suche wieder auf. Außerdem suchten mehrere Rettungshundestaffeln, darunter die RHS der Feuerwehr Buchen und des DRK Mosbach und ein Rettungshubschrauber nach dem Vermissten (Informationen aus dem Vorab-Bericht auf www.feuerwehr-neudenau.de).

Als die Rettungshundestaffel der Feuerwehr Buchen unter der Leitung von Staffelführer Friedrich Reichert am Waldspielplatz in Bittelbronn eintraf, ging es nach einer ersten Einteilung gemeinsam mit Einsatzkräften der Feuerwehr Möckmühl in einer Kette durch das erste kleinere Waldstück. Nach dem anschließenden Absuchen des Straßenrandes Richtung Bittelbronn, ging es weiter zu einem zweiten Waldstück (Richtung Siglingen), das an der Straße entlang ca. 200 m tief von den Hunden und den Feuerwehrmännern abgesucht wurde. Leider konnte in beiden Suchabschnitten der Vermisste nicht aufgefunden werden.

Nachdem die Hunde und die Hundeführer von Marschieren durch teilweise knietiefen Schnee sichtlich erschöpf waren, durften die Einsatzkräfte zur Verpflegungstation nach Siglingen, sich aufwärmen und stärken. Nach der kurzen Mittagspause vermeldeten die Hundeführer, dass sie es nicht für sinnvoll erachteten, die Hunde nochmal ins unwegsame Gelände zu führen, da diese bei jedem Schritt bis zum Bauch in den Schnee einsinken und der Einsatz dadurch sehr anstrengend war.

In Absprache mit der Einsatzleitung, konnte die Rettungshundestaffel den Rückweg antreten. Kurz vor Bödigheim meldeten die Kameraden aus Billigheim, dass der Vermisste gefunden werden konnte.

Eingesetzte Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Buchen: KdoW, ELW, sieben Rettungshunde mit Hundeführer und Begleitpersonal.

Einen ausführlichen Bericht gibt es bei der Feuerwehr Möckmühl >>>

 

Quelle: FFW Buchen, 30.01.2010