Notfallseelsorge – Notfallnachsorge

Am Samstag, 13.11.2010 fand im Vereinsheim für die Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Buchen sowie einigen Mitglieder des Vereins ein Informationsabend mit dem Stichwort „Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) im Neckar-Odenwald-Kreis“, vorgetragen von Michael Genzwürker, Fachgebietsleiter PSNV, Kreisfeuerwehrverband NOK.

Bei dem Vortrag wurden Schwerpunkte in folgenden Bereichen gelegt:

  • Umgang mit Stress
  • Einsatzkräftenachsorge
  • Notfallnachsorge/Notfallseelsorge

Schnell wurde ersichtlich welche Stressauslöser im Alltag entstehen, wie ein Stressablauf von statten geht, welche Stressoren im Einsatz auf Mitarbeiter von Hilfsorganisationen einwirken können, wie der menschliche Körper mit diesen Belastungen reagiert und welche körperlichen Reaktionen darauf folgen. Es gilt belastende Situationen bei sich und anderen Einsatzkräften zu erkennen und damit eine dauerhafte Überlastung, der meist ehrenamtlichen Kräfte zu vermeiden. Eine wichtige Vorsorge sind der offene Umgang mit den persönlichen Grenzen und die gute Vorbereitung auf dem Einsatzdienst durch eine entsprechende Ausbildung.

Sollte es dennoch zu belastenden Situationen kommen bietet die Psychosoziale Notfallversorgung durch speziell ausgebildete Kräfte im Einsatzkräfte-Nachsorge-Team (EKNT) die Möglichkeit zum Gespräch. Das Hilfsangebot ist an alle Einsatzkräfte aus dem Bereich Rettungsdienst, Feuerwehr, THW sowie alle anderen Hilfsorganisationen gerichtet, es spielt dabei keine Rolle ob die Kraft haupt- oder ehrenamtlich ist. Die Kontaktaufnahme kann durch die jeweilige Einsatzkraft selbst erfolgen, es bedarf nicht den Weg über Dienststellen und Vorgesetzte. Die EKNT-Mitarbeiter kommen aus den Reihen der Hilfsorganisationen und verfügen somit über den notwenigen „Stallgeruch“ und können auf diesem Weg Gespräche zur Entlastung als Insider führen.

Ein weiterer Teil der PSNV-Arbeit ist die Notfallnachsorge/Notfallseelsorge. Eine Kooperation aus dem Kreisfeuerwehrverband, den DRK Kreisvereinen Buchen und Mosbach sowie der evangelischen und katholischen Kirche. Die Notfallnachsorge/Notfallseelsorge kommt bei verschiedenen Einsätzen den Opfern aber auch den Familien zur Hilfe. Beispiel für solche Einsätze sind der plötzliche Tod eines Familienangehörigen z.B. bei einem Verkehrsunfall, die Unterstützung der Polizei bei der Überbringung von Todesnachrichten, die Hilfe nach einem Wohnhausbrand aber auch die Hilfe bei Großschadensereignissen. Die Notfallnachsorge/Notfallseelsorge sieht sich als Erste Hilfe für die Seele, die ebenso wichtig ist wie die medizinische Erstversorgung eines Verletzten. Man bietet die Möglichkeit des Gesprächs sowie auch der praktischen Hilfe in der akuten Zeit nach einer der oben genannten persönlichen „Katastrophen“.

Mehr Informationen zur Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) im Neckar-Odenwald-Kreis, findet man unter: www.psnv-nok.de.

Der Leiter der Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Buchen, Friedrich Reichert, bedankte sich bei Michael Genzwürker für die wertvollen und wichtigen Informationen und Hilfestellungen. Mit einer regen Diskussion und einem gemeinsamen Abendessen fand der Vortragsabend seinen Ausklang.