Alarmierung der Rettungshundestaffel zu einer Personensuche nach Seckach

Die Rettungshundestaffel Buchen wurde am Montag, 16.08.2010, gegen 14 Uhr durch die Leitstelle Mosbach zu einem Sucheinsatz nach einer vermissten Frau alarmiert. Die 49-jährige Frau, die u.a. krank sein sollte, ist bereits seit vergangenem Freitag abgängig.

Nach der telefonischen Alarmierung fanden sich um 14.25 Uhr am Rathaus in Seckach insgesamt acht Hundeführer und Hundeführerhelfer mit insgesamt fünf Rettungshunden ein. Die Gesamteinsatzleitung oblag der Polizeidirektion Mosbach bzw. dem Polizeirevier Buchen. Ebenfalls von der Polizei waren ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera und ein speziell ausgebildeter Personensuchhund (Man-Trailer) im Einsatz. Von der FF Buchen waren zudem sechs Personen unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Friedbert Rösch in die Suchkette mit eingebunden. Ebenfalls im Einsatz waren die Rettungshunde des DRK Mosbach.

Nach der Ankunft in Seckach bzw. der Einweisung in die Lage durch die Polizei wurden die Rettungshundeführer sowie Hundeführerhelfer durch den Staffelleiter Friedrich Reichert in die Lage eingewiesen. So konnte die Flächensuche auftragsgemäß zügig beginnen. Gegen ca. 17.30 Uhr wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Die vermisste Frau konnte trotz aller Mühen und dem vorbildlichen Zusammenwirken aller involvierten Kräfte bislang leider nicht aufgefunden werden.