OG - Herbstprüfung Leistungsrichter Andreas Quint

titelbildErfolgreiche Begleit- und Rettungshundeprüfung sowie Verbandszertifizierung für den Schäferhundeverein Buchen-Bödigheim

(FR) Der Verein für Deutsche Schäferhunde Ortsgruppe Buchen-Bödigheim e.V. führte am 18./19 September 2020 eine Prüfung für Begleit- und Rettungshunde, mit 16 Teilnehmern, unter den Augen von Leistungsrichter Andreas Quint durch. Bei der Begleithundeprüfung werden in verschiedenen Prüfungsteilen der Gehorsam, die Sozialverträglichkeit und die Verkehrssicherheit des Hundes in der Öffentlichkeit überprüft.

Die Übungen, die nicht nur auf dem Hundeübungsplatz, sondern auch außerhalb im Park oder auf belebten Straßen stattfinden, dienen dazu, den Hund zu einem gehorsamen, verlässlichen und gelassenen Begleiter auszubilden. Eine erfolgreiche Begleithundeprüfung bescheinigt dem Hundebesitzer und seinem Hund, dass Sie ein gutes Team sind und in der Öffentlichkeit grundsätzlich gut aufgehoben sind.

Die Begleithundeprüfung legten erfolgreich ab:
  • Leah Westenhöfer (jugendl. HF) mit Monti;
  • Soey-Lynn Kollbach (jugendl. HF)mit Bali vom Spitalhof
  • Sabine Öztürk mit Blue;
  • Rebecca Schmitt mit Mailo;
  • Matthias Heger mit Lotta;
  • Sabrina Boucher mit Anubis von Bischof Metzger.

Bei der Rettungshundeprüfung, als Rettungshund (auch Suchhund) wird ein speziell ausgebildeter Hund bezeichnet, der eine Rettungshundeprüfung erfolgreich absolviert hat. Ein Rettungshund arbeitet immer zusammen mit seinem Rettungshundeführer im Team. Eine organisierte Einheit von mehreren Rettungshundeteams bildet eine Rettungshundestaffel welche üblicherweise bei verschiedenen Hilfs- und Rettungsorganisationen, z.B. ASB, Bundesverband Rettungshunde e.V., Bundesverband zertifizierter Rettungshundestaffeln, Deutscher Rettungshundeverein, DRK, Johannitern, Maltesern, THW, DLRG oder wie in Buchen bei der Feuerwehr angegliedert sind.

Die Rettungshundeprüfung Stufe 1 absolvierte:

  • Friedrich Reichert mit Sigi vom Judenberg (Note Sehr Gut).

Die Rettungshundeprüfung Stufe 2 absolvierten:

  • Otto Kattisch mit Enamorado vom Reichertshof (Note Vorzüglich);
  • Günter Brucks mit Ecko vom Reichertshof (Note Sehr Gut);
  • Michael Kollbach mit Gismo vom Reichertshof (Note Sehr Gut);
  • Ute Reiche mit Wibke von Büren (Note Sehr Gut);
  • Uwe Gungl mit Athos (Note Sehr Gut);
  • Friedrich Reichert mit Sigi vom Judenberg (Note Gut);
  • Tobias Erbacher mit My Boy Virgil vom Fürstenauer Wald (Note Gut);
  • Henrik Kreuter mit Easy of Blue Berry Hill (Note Gut);
  • Bernd Jöst mit Tiara von der Urbecke (Note Gut)

Prüfungsrichter Andreas Quint lobte ausdrücklich die Leistungen aller Teams und bedankte sich bei allen Hundeführerinnen und Hundeführern.

Im Rahmen der Siegerehrung begrüßte der 1. Vorsitzende Friedrich Reichert neben benachbarten Hundevereinen auch Herrn Bürgermeister Roland Burger, Herrn Ortvorsteher Martin Heyder sowie den Kommandanten der FFW Buchen Herrn Andreas Hollerbach. Neben der Prämierung der Prüfungsleistungen überreichte Andreas Quint in seiner Eigenschaft als Bundesbeauftragter für Rettungshunde im Verein für Deutsche Schäferhunde dem Schäferhundeverein Buchen-Bödigheim eine Urkunde des Hauptverbands in Augsburg als zertifizierte Ortsgruppe. Andreas Quint betonte in seiner Rede die hierzu erforderlichen Kriterien, u.a. das breite Tätigkeitsfeld im Bereich der Hundeausbildung aller Rassen, die Verfügbarkeit zertifizierter Ausbilder und Amtsträger sowie die tolle Vereinsanlage.

Des Weiteren betonte er die nach wie vor bundesweit einmalige Tatsache, dass die Mitglieder eines Schäferhundevereins eine Rettungshundestaffel in einer Hilfsorganisation stellen.

Bürgermeister Burger und Ortsvorsteher Heyder dankten dem Schäferhundeverein ebenfalls für ihre langjährige konstante und vielschichtige Arbeit mit starkem Fokus auf ein breites Angebot für Hundehalter außerhalb des Vereins.

Zum Abschluss wurde Ute Reiche als aktives (Gründungs-)Mitglied der Rettungshundestaffel durch den Kommandanten der FFW Buchen Andreas Hollerbach und der Staffelleitung mit einem Geschenk und dem ausdrücklichen Dank für die jahrelange Einsatzbereitschaft( (16Jahre) aus der RHS verabschiedet.